Warum entstehen unter Nachbarn Konflikte?
Stress mit den Nachbarn? Es kann ganz schnell mal passieren, dass es zu Unstimmigkeiten mit Mitbewohnern im Haus kommt. Denn beim Wohnen geht es um den ganz persönlichen Bereich. Beim eigenen Zuhause werden Grenzverletzungen häufig als Angriff auf die eigene Person verstanden.
Nachbarschaften sind unfreiwillige Beziehungen. Unsere Partner suchen wir uns aus, beim Nachbarn geht das in der Regel nicht. Sich von seinem Partner zu trennen, fällt heute oftmals leichter als die vertraute Wohnung aufzugeben.
Den meisten Streitigkeiten gehen kleine Unstimmigkeiten oder Ärgernisse voraus, vielleicht sogar bereits kleinere Anfeindungen, die oft erst einmal ignoriert werden. Bei der nächsten Verstimmung summieren sich diese dann zu den vorangegangen Vorfällen. Der Ärger wächst und wächst und beim nächsten Zusammenstoß ist er bereits zu groß und kann eskalieren.
Für diesen Fall bietet JaKuS zur Konfliktlösung die Nachbarschaftszirkel an, damit langfristig ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis wieder hergestellt wird.

Welche Sicherheit bietet der Nachbarschaftszirkel?
Haben sich die Nachbarn bereit erklärt, in einer größeren Runde an die Lösung eines Konflikts zu gehen, werden sie von zwei Personen aus unserem Projektteam begleitet. Diese Vermittler*innen sind zwei unabhängige Personen, die darauf achten, dass eine vertrauensbildende Atmosphäre entsteht und alle Anwesenden gehört werden. Die Vermittler*innen handeln „allparteilich“, sind also jeder Konfliktpartei in gleicher Weise verpflichtet.
Wenn alle Beteiligten offen für eine Einigung sind, wird das Ergebnis die Interessen aller Parteien widerspiegeln. Am Ende des Nachbarschaftszirkels wird es eine schriftliche Vereinbarung geben.
Erfahrung, Vertraulichkeit, Verschwiegenheitspflicht auf Seiten der beiden Vermittler*innen sind die Basis für einen erfolgreichen Nachbarschaftszirkel.
Zur Vorbereitung eines Nachbarschaftszirkels werden vertrauliche und unverbindliche Vorgespräche geführt. Die Teilnehmer*innen können anschließend leichter entscheiden, ob und in welchem Rahmen der Nachbarschaftszirkel stattfinden soll. Vorgespräche mit wenigen Personen können gerne in privaten Räumen stattfinden.
Der eigentliche Nachbarschaftszirkel findet dann in einem geeigneten, neutralen Raum im Stadtteil statt.

Wer kann einen Nachbarschaftszirkel in Anspruch nehmen und was kostet das?
Jede Person, die von einem Konflikt betroffen ist, kann uns um Unterstützung bitten. Die Durchführung von Nachbarschaftszirkeln ist kostenlos, da das Projekt von Aktion Mensch gefördert wird.

Für Nachfragen und weitere Informationen wenden Sie sich an die Projektmitarbeiter*innen:
Volker Langner, Jens Schubert, Mounira Ammar
Projektleitung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

JaKuS gGmbH
 Altenbrakerstr. 24
12051 Berlin
Büro: 030 - 68057834, Fax: 030 - 68057833

Infoblatt Nachbarschaftszirkel (pdf, 425 Kb)
Infoblatt Nachbarschaftszirkel für Beteiligte (pdf, 427 Kb)