band fuer mut und verstaendigung2017 einmischenHinsehen und sich einmischen. Sich engagieren und Verantwortung übernehmen. Dafür braucht man Zivilcourage. So wie die Preisträgerinnen und Preisträger des Bandes für Mut und Verständigung – der jährlichen Auszeichnung für beispielhaftes Handeln gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt und für ein friedliches, respektvolles Miteinander.

Wir bitten Sie um Vorschläge: Wer sollte Ihrer Meinung nach für 2016 mit dem Band für Mut und Verständigung geehrt werden? Und wofür? Schlagen Sie Einzelpersonen, Gruppen oder Initiativen aus Berlin und Brandenburg vor!











Vorschläge können eingereicht werden bis zum 1. März 2017
unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, per Post:

DGB Bezirk Berlin-Brandenburg
– Bündnis für Mut und Verständigung –
Keithstraße 1+3
10787 Berlin

Postkarten Band für Mut und Verständigung 2017 (pdf 173 Kb)

Die Mitglieder des Bündnisses für Mut und Verständigung sind der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dietmar Woidke; der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller; die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg; der Beauftragte des Senats von Berlin für Integration und Migration; die Arbeiterwohlfahrt Landesverbände Berlin und Brandenburg; der Caritasverband für das Erzbistum Berlin; der DGB Bezirk Berlin-Brandenburg; der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Berlin; das Deutsche Rote Kreuz Landesverbände Berlin und Brandenburg; das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg; die Evangelische Kirche; die Katholische Kirche; die Jüdische Gemeinde zu Berlin; der Landessportbund Berlin; der Flüchtlingsrat Berlin.

Weitere Informationen finden Sie unter www.respekt.dgb.de -> Bündnis für Mut und Verständigung

www.respekt.dgb.de