Ein Projekt der Arabischen Eltern-Union (AEU)

1989 gründeten arabische Eltern die Arabische Eltern-Union e.V., die Eltern arabischer Herkunft mit Sprachmittlung und Sprachkursen unterstützt und in Notlagen begleitet. Zu den Angeboten zählt auch eine Vätergruppe, die Männern die Möglichkeit gibt, sich über ihre Lebenssituation in Berlin auszutauschen. Seit 2005 besteht die Vätergruppe in der Werner-Düttmann-Siedlung in Kreuzberg, seit 2006 im Soldiner Kiez im Wedding. Seit September 2007 bietet die Arabische Eltern-Union gemeinsam mit dem Arbeitskreis Neue Erziehung (ANE) auch im Quartier Körnerpark eine Vätergruppe an.

Hintergrund des Projekts ist das traditionelle Rollenverständnis von Vätern aus Einwandererfamilien, die in ihren Herkunftsländern in erster Linie Ernährer und Beschützer der Familie sind. „Es geht darum, die Rolle der Väter neu zu definieren“, sagt Mahmoud El-Hussein, der das Projekt leitet. „Es geht darum, dass Männer mehr Verantwortung übernehmen. Sie sollen sich mehr Zeit für die Familie nehmen, z.B. indem sie zu Elternabenden gehen und sich um die Hausaufgaben der Kinder kümmern.“

Zwischen zehn und 14 Väter kommen jede Woche, um Themen wie Kultur, Gesundheit, Familie, Politik, Kita/Schule/Schulsystem, Ausbildung/Beruf, Erziehung, z.B. Taschengeld, Haushalt/Haushaltsplanung zu diskutieren. Bei Bedarf werden auch Experten eingeladen, die zu Spezialthemen referieren.

Die Vätergruppe trifft sich jeden Donnerstag von 18 bis 20 Uhr im Familienbildungszentrum, Altenbraker Straße 12a und ist offen für alle Nationalitäten.

Projektadresse: Familienbildungszentrum, Altenbraker Straße 12a
Träger: Arabische Eltern-Union (AEU)
Fördersumme: 4.000 €
Laufzeit: 09/07 bis 12/07

cm / Dezember 2007

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok